Sparkasse Minden-Lübbecke in Minden

Architektenwettbewerb 1. Preis

Der viergeschossige Baukörper mit eingerücktem Dachgeschoss folgt dem Straßenverlauf von Königswall und Stiftstraße. Er bildet mit der gegenüberliegenden Bebauung maßstäbliche Straßenräume. Rückseitig fächert sich das Gebäude zur villenartigen Nachbarbebauung auf.

Analog zur Funktion des Hauses ist die Fassade in zwei transparente Schosse gegliedert: für die Kundenbereiche mit zweigeschossiger Kundenhalle und Beratungsräumen, darüber eine zweigeschossige Lochfassade mit den internen Büroflächen. Über den Büroflächen liegt das raumhoch verglaste Staffelgeschoss mit Sitzungssaal, Veranstaltungsbereich, Kantine und Dachterrasse.

Das Gebäude ist dreigeschossig. Es ist unterkellert mit Parkgarage für Kunden und Mitarbeiter.

Die Fassadenverkleidung aus heimischem Obernkirchener Sandstein nimmt Bezug auf den Ort.

Bauherr: Sparkasse Minden-Lübbecke
Bauzeit: 2001 – 2004
LPH: 1 – 9
Baukosten: 39 Mio €

Scroll to Top