Sparkasse Duderstadt

Architektenwettbewerb 1. Preis

Der historischen Stadtstruktur folgend, bildet der Sparkassenneubau mit den denkmalgeschützten Häusern in der Sackstraße einen trapezförmigen Baublock zwischen Bahnhofstraße, Sackstraße und Stadtmauer.

Die schmale, konkav geschwungene Eingangsfront bildet den räumlichen Abschluss der historischen Altstadt wodurch ein kleiner Vorplatz entsteht. Den rückwärtigen Gebäudeabschluss markiert die, in das Gebäude eingebundene, Stadtmauer. Der die Altstadt umlaufende Mauerweg ermöglicht den Übergang zur Grünfläche mit Kundenparkplatz und Blick auf den Stadtwall.

Die zweigeschossige, tageslichtdurchflutete Kundenhalle erschließt als zentraler Ort alle wesentlichen kundenorientierten Funktionen. Vielfältige Aus- und Durchblicke erleichtern die Orientierung im Haus. Sie verdeutlichen die Transparenz und Offenheit des Gebäudes.

Bauherr: Sparkasse Duderstadt
Bauzeit: 1993 – 1996
LPH: 1 – 9
Baukosten: ca. 13 Mio DM

Scroll to Top