Neubau einer dreizügigen Grundschule in Gronau (Leine)

Fertigstellung 2012 

Bauherr Samtgemeinde Gronau
Bauzeit2009-2012
LPH1 - 4, künstlerische Oberleitung (Detailplanung)

Die dreizügige Grundschule liegt hochwassergeschützt auf einer künstlichen Warft im Überschwemmungsgebiet der Leine.

Das zweigeschossige, trapezförmige Gebäude umschließt den Pausenhof, gleichzeitig öffnet sich das Gebäude im Erdgeschoß scherenförmig zum Ortskern von Gronau.

Das Atrium soll den Schülern eine gewisse Geborgenheit vermitteln, die Öffnung zum Ort den Bezug zu Gronau herstellen - Identität mit Schule und Ort schaffen.

Eine Indach-Photovoltaikanlage ersetzt zur Gänze die herkömmliche Dacheindeckung des Plus-Energiegebäudes.