Erweiterung des Kreishauses Cloppenburg

2. Platz Wettbewerb 2011

Die Erweiterung schließt im Süden an das Kreishaus an und fügt sich in angemessener Form in die Gebäudestruktur und Parklandschaft ein. Zusammen mit der vorhandenen Bebauung entsteht ein neuer dreiseitig umschlossener Außenraum mit Teichanlage.

 

Der dreigeschossige kompakte Baukörper ist durch funktionsgerechte Einschnitte, Schlitze und Durchdringungen gegliedert.

Die Geschosse sind als Dreibund mit äußeren Büroflächen, inneren Funktions- und Nebenräumen, einer separaten Eingangshalle und einem Lichthof geplant. Ein ringförmiger Flur erschließt alle Räume auf kurzem Wege, mit Ausblicken an den Kopfenden über vorgelagerte Loggien, die im Winter mit Glasfaltschiebeläden geschlossen werden können.

Die Anordnung der Fensteröffnungen ermöglicht eine flexible Veränderung der Raumgrößen durch Versetzen der leichten Bürotrennwände.

 

Die Ziegelfassade ist als hochgedämmte wartungsarme Gebäudehülle mit natürlicher Fensterlüftung und außenliegendem Sonnenschutz geplant.